Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)
  • Decrease font size
  • Reset font size to default
  • Increase font size

Westdeutsches Prostatazentrum
Klinik am Ring
Hohenstaufenring 28
50674 Köln

Tel.: 0221-92424-470
Fax: 0221-92424-460

info@wpz-koeln.de

PSA-Bounce

PDF Drucken E-Mail
Bei etwa 35 Prozent aller Patienten mit Prostatakarzinom, die mittels Brachytherapie behandelt wurden, kommt es nach einem primären Abfall des Prostata-spezifischen Antigens (PSA) erneut zu einem PSA-Anstieg, der nach einiger Zeit wiederum spontan abfällt. Eine solche temporäre PSA-Erhöhung tritt meist 1 bis 1 ½ Jahre nach Brachytherapie auf und stellt sich nach durchschnittlich 18 bis 20 Monaten wieder ein. Grund für einen solchen PSA-Bounce (Bounce = Aufbäumen) ist in der Regel eine durch Bestrahlung induzierte Entzündung des verbliebenen Prostatagewebes (Prostatitis), die allerdings nicht behandlungsbedürftig ist.
Ein PSA-Anstieg nach Brachytherapie deutet deshalb in den meisten Fällen nicht auf ein erneutes Tumorwachstum in der Prostata (Lokalrezidiv) und ist nicht auf ein schlechtes Ergebnis der Brachytherapie zurückzuführen. Zahlreiche Studien konnten sogar zeigen, dass Patienten mit einem PSA-Bounce noch seltener ein PSA-Rezidiv entwickelten als Patienten ohne PSA-Bounce und damit eine sehr gute Krankheitsprognose aufwiesen.

Ruhig bleiben bei PSA-Anstieg nach Bestrahlung
Es besteht kein Grund zur Beunruhigung, wenn der PSA-Wert nach Brachytherapie wieder ansteigt. Wichtig ist es, die Gesamtsituation im Blick zu behalten und keine voreilige Behandlung einzuleiten. Es ist sinnvoll, in solchen Situationen gemäß den ASTRO-Kriterien den PSA-Wert in drei- bis sechs-monatlichen Abständen zu kontrollieren. Die Fehldiagnose eines PSA-Rezidivs und dessen unnötige Therapie sowie die Sorge des Patienten über einen Krankheitsrückfall können vermieden werden, wenn Arzt und Patient über die charakteristischen Merkmale eines PSA-Bounce aufgeklärt sind.

Literatur:
Caloglu M et al.: PSA Bounce and Biochemical Failure After Brachytherapy for Prostate Cancer: A Study of 820 Patients With a Minimum of 3 Years of Follow-Up. Int J Radiat Oncol Biol Phys. 2010 Jun 18.
Critz FA et al.: Prostate specific antigen bounce after radioactive seed implantation followed by external beam radiation for prostate cancer, USA.J Urol 2000 Apr;163(4):1085-9
Hinnen KA et al.: Prostate Specific Antigen Bounce Is Related to Overall Survival in Prostate Brachytherapy.. Int J Radiat Oncol Biol Phys. 2011 Feb 5.
Thompson A et al.: Evaluating the Phoenix definition of biochemical failure after (125)I prostate brachytherapy: Can PSA kinetics distinguish PSA failures from PSA bounces? Int J Radiat Oncol Biol Phys. 2010 Oct 1;78(2):415-21. Epub 2010 Feb 3.
Zwahlen DR et al.: Prostate-specific antigen bounce after permanent iodine-125 prostate brachytherapy--an Australian analysis. Int J Radiat Oncol Biol Phys. 2011 Jan 1;79(1):179-87. Epub 2010 Apr 6.