Menü

Grundsätzliche Techniken der BrachytherapieBrachytherapie - Therapiemöglichkeiten Prostatakarzinome

Die Therapiemöglichkeiten des Prostatakarzinoms sind in den letzten Jahren entscheidend erweitert worden. Insbesondere in der Strahlentherapie vollzog sich eine wesentliche Entwicklung. Patienten mit einem lokal begrenzten Prostatakarzinom steht mit der Brachytherapie eine neue schonende Form der Behandlung zur Verfügung. Es gibt zwei grundsätzliche Techniken der Brachytherapie:

- die Seed-Implantation (LDR-Brachytherapie)
- die Afterloadingtherapie (HDR-Brachytherapie)

Die Brachytherapie hat in den USA in den letzten 15 Jahren eine zunehmend breite Anwendung erfahren. Sie hat sich neben der operativen Totalentfernung der Prostata als Standardverfahren etabliert. Die Zahl der Behandlungen mit der Brachytherapie ist in den USA in den letzten sechs Jahren von 5.000 auf fast 80.000 pro Jahr gestiegen. 

Brachytherapie - Besonders schonend für den Patienten

Für Sie als Patient birgt diese Methode entscheidende Vorteile:
- Sie ist minimal-invasiv, d.h. besonders schonend.
- Sie kann kurzstationär erfolgen.
- Sie hat eine geringere Komplikationsrate und eine höhere Potenzrate als die operative Prostataentfernung.

Im Westdeutschen Prostatazentrum ist die Brachytherapie einer der Schwerpunkte. Die Patienten werden in enger Kooperation von Urologen und Strahlentherapeuten betreut. Die erfolgreiche kooperative Zusammenarbeit hat sich bereits bei über 5000 Behandlungen bewährt.

Eine detaillierte Beschreibung der einzelnen Schritte der Brachytherapie finden Sie auf den Seiten des Informationsportals operation.de

Berichte über das Westdeutsche Prostatazentrum

MDC

Westdeutsches
Prostatazentrum

Klinik am Ring
Hohenstaufenring 28
50674 Köln

Tel.: 0221-92424-470
Fax: 0221-92424-460
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

News

Prostata-OP: Mehr Nebenwirkungen aber kein Überlebensvorteil

Die Ergebnisse der renommierten ProtecT-Studie zeigen, dass Patienten, die sich einer Prostata-OP unterziehen, am stärksten unter den Folgen der Behandlung leiden.

Was ist die "richtige" Therapie?

Internationale Experten entwickeln Tool zur Therapiefindung bei Prostatakrebs.

Zehn Irrtümer über die Behandlung von Prostatakrebs
Operation, Bestrahlung oder abwarten? Bei keiner Krebsart gibt es so viele Fehlinformationen wie beim Prostatakarzinom.
Dr. Neubauer erneut ausgezeichnet

Aktuelles Ärzteranking: Dr. Neubauer erneut unter die besten Urologen Deutschlands gewählt.

Fehlerhafte PSA-Studie behindert Prostatakrebs-Vorsorge

Die bislang größte Studie zum PSA-Screening weist schwere Fehler auf, wie jüngst das New England Journal of Medicine berichtet. 

Vitamin-D-Spiegel als Biomarker für die Aggressivität des Tumors

Patienten mit einem lokalen Prostatakarzinom, deren Erkrankung einen aggressiven Verlauf nimmt, zeigen gehäuft einen Vitamin-D-Mangel im Blut. 

Neuer PSMA-Marker erhöht Treffergenauigkeit bei Prostatakrebs

PSMA, ein neuer radioaktiver Marker, erkennt Tumorherde und Metastasen präziser als das Cholin-PET/CT.

Go to top